Schwächelnder Arbeitsmarkt

Das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) geht davon aus, dass die Arbeitslosigkeit leicht steigen wird. Damit sei schon in den nächsten Monaten zu rechnen. Das geht aus einer kürzlich vom IAB veröffentlichten Studie hervor. Danach wird 2013 im Jahresdurchschnitt die Zahl der Arbeitslosen mit 2,94 Millionen um 40 000 höher liegen als 2012.

Dass die Unternehmen bei Neueinstellungen zurückhaltend sind, meldet auch die FAZ. Die FAZ beruft sich auf den jüngsten Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA). Danach ist im September die Nachfrage nach Arbeitskräften weiter zurückgegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.