Chefarzt wird zum Headhunter! In Bekehrer Mission wandelt sich CA zum Weltenverbesserer

„Habe gerade Ihre Serien-Werbesendung vom 17.8. auf den Schreibtisch bekommen.“

Nun als Headhunter erleben wir manchmal wundersame Antworten auf unsere Akquise Schreiben. Nach einer Vielzahl positiver Mailingliste Resonanz, gibt es doch auch Chefärzte, die sich garnicht mit Direktmarketing anfreunden können.

Doch wie dem auch sei, der Chefarzt bestätigt selber, das Headhunter notwendig sind, um die Stellenbesetzung einer Klinik zu meistern. Anrufen sollen sie nicht, schreiben sollen sie nicht, ab helfen sollen sie. Und wie bitte schön, sollen dann CA und Dienstleister zueinander finden? Warten bis der Arzt sucht? Dann ist es zumeist zu spät.

Gleichwohl bestätigt der CA: unsere Post wurde wahrgenommen, bewertet und kommentiert (umfassend). Interessant das Ende der Antwort Email, die nicht als vertraulich gekennzeichnet war…. Der CA wandelt sich zum Missionar, Lebensberater und Headhunter persönlich. Wow, was für eine Universalkompetenz 🙂 Hier zur persönlichen Erheiterung das CA Missionarsschreiben:

Die Kennzeichnung der Sendung mit „Persönlich/Vertraulich“ soll wohl die Verweildauer des ungeöffneten Briefes in der Hand erhöhen bzw. sicherstellen, dass der CA den Schrieb auch tatsächlich liest.

Solche Techniken sind kurz gesagt ein NO-GO und schon mal sicher keine Werbung für Ihr Headhunterbüro !

Kurzärger, und dann (nach einem Plus von 0.5 sec Verweilzeit)  weggeschmissen, mit dem für Sie resultierenden Nachteil, sich Ihre Firma negativ gemerkt zu haben.

Dass Ihre Dienstleistungen im Gesundheitssystem überhaupt benötigt werden ist eigentlich nur – affenschade. Analoges Denk – Werte – Geschäftsmodell: Immobilien ….

Ihnen persönlich alles Gute, aber – wollen Sie Ihrem Leben nicht doch eine Wendung geben 🙂 ?

Mit freundlichem Gruss

CA aus Oberbayern…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.